Belüftung der Laderäume

Wer sich nicht auskennt, riskiert schwerste Schäden am Schiff

Der Zustand der Ladung kann sich während des normalen Transports verändern – aufgrund von physikalischen und chemischen Eigenschaften der Ladung selbst, wegen Temperaturumschwüngen oder sich verändernder Luftfeuchtigkeit. Die Gefahren sind enorm, wie der aktuell erschienene Leitfaden von INTERCARGO, Standard Club und DNV eindrucksvoll bestätigt. Doch mit einem durchdachten Lüftungskonzept lässt sich Abhilfe schaffen.

Belüftung der Laderäume - Ernst Russ AG

Eine der häufigsten Bedrohungen für Ladung und Schiff ist Kondensation, im Englischen ship sweat oder cargo sweat also „Schiffsschweiß“ oder „Ladungsschweiß“. Diese Feuchtigkeit entsteht beispielsweise durch Kondensation an den Strukturelementen des Schiffladeraums. Wenn sich Luftfeuchtigkeit auf der Ladung niederschlägt, spricht man von „Ladungsschweiß“. Diese Arten der Kondensation entstehen, wenn die Luft oder das Wasser eine andere Temperatur haben als der Laderaum und die Ladung. Das kann schnell passieren, ist aber auch schnell durch eine durchdachte Lüftung verhindert.

Hat sich aber doch Feuchtigkeit im Schiff und auf der Ladung abgesetzt, können landwirtschaftliche Produkte verderben, Stahlprodukte rosten und andere Ladungsarten unerwünschte und potenziell gefährliche chemische Reaktionen eingehen. Organisches Material wie Getreide, Tierfutter, Saat, Holz oder Zellstoff kann sich zersetzen oder gären, wenn es dem Kondenswasser ausgesetzt wird.

Belüftung der Laderäume - Ernst Russ AG
Feuchte Luft kondensiert an Ladung oder Schiffsteilen, wenn die Luft bzw. das Wasser eine andere Temperatur haben als die Ladung oder der Laderaum.

Anorganische und hygroskopische (feuchtigkeitsbindende) Ladung, die Kondenswasser aufnehmen oder abgeben kann, wie z. B. Düngemittel, Salz, Zucker oder Mineralien, kann mit Wasser chemisch reagieren und sich selbst erhitzen und Kohlenmonoxid, Kohlendioxid oder Methan freisetzen. Abgesehen von der daraus resultierenden Verschlechterung der Produktqualität ist Kohlenmonoxid für den Menschen giftig, und Kohlendioxid kann den Luftsauerstoff verdrängen und zum Ersticken führen, wenn es unentdeckt bleibt. Beide Gase sind geruchlos. Es gibt zahllose weitere Gefahren bis zur Entzündung und zur Explosion der Ladung.

INTERCARGO, der Standard Club und DNV GL haben gemeinsam einen Leitfaden mit dem Titel „Cargo and cargo hold ventilation“ (Belüftung von Fracht und Laderäumen) entwickelt, der sich mit diesen spezifischen Risiken befasst und vernünftige Problemlösungen u. a. durch sachkundige Belüftungsarten der Lagerräume darstellt.

Belüftung der Laderäume
Quelle: Nach Darstellungen des Leitfadens "Cargo and cargo hold ventilation" (INTERCARGO, Standard Club, DNV GL)

Möchten Sie mehr erfahren über dieses vielschichtige Thema? Weitere Informationen in englischer Sprache finden Sie unter: https://www.dnv.com/maritime/publications/Cargo-and-Cargo-Holdventilation-guidancedownload.html

Weitere Tipps und Informationen finden Sie in dem aktuellen Investor's Quarterly.

Zurück